Lärmkarte

Anzeige

Lärmkarte für Berlin erstellt

Vielbefahrene Straßen sind eine Hauptursache für Lärm in Berlin und anderswo. © photocase

Lärm macht krank. Das ist bei Medizinern seit Langem bekannt. Berlin hat nun als bundesweit erster Ballungsraum fristgerecht alle Lärmkarten vorgelegt.

Damit ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung der „EU-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm" getan.

Die neuen Lärmkarten wurden jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt: Umweltsenatorin Katrin Lompscher berichtet über die grundsätzlichen Errgebnisse der Kartierung wenig Neues: „Die Lärmkarten dokumentieren, dass vor allem die Menschen in Berlin, die an Hauptverkehrsstraßen leben, von Lärm betroffen sind.

Lärm ist ein Gesundheitsrisiko
Studien belegen, dass Menschen, die dauerhaft erhöhten Lärmbelastungen ausgesetzt sind, anfälliger sind für Herz- und Kreislauferkrankungen. Auf der Grundlage der neuen Lärmkarten werden wir den Aktionsplan zur Lärmminderung erarbeiten. Dabei kann Berlin auf Erfahrungen aus Modellprojekten aufbauen, die seit 2001 in einzelnen Stadtgebieten durchgeführt wurden.

Verschiedene Konzepte
Dabei wurden Konzepte für verschiedene Handlungsfelder entwickelt wie z. B. Verkehrsorganisation, Infrastrukturmaßnahmen und die Förderung von Verkehr, der keinen oder nur wenig Lärm verursacht.

Bei der Erarbeitung des Lärmminderungsplans haben die Menschen die Möglichkeit, eigene Anregungen und Stellungnahmen abzugeben."

Was zeigen die Karten?
Die neuen Lärmkarten erfassen die Belastungssituation im gesamten Berliner Hauptstraßennetz (1.360 km), für die Straßenbahnstrecken (188 km), für die oberirdisch verlaufende U-Bahn (26 km), für 1070 km Schienenwege der Deutschen Bahn, für den Flughafen Tegel sowie für  einen Industriebetrieb und 14 Kraftwerke.

Die Ergebnisse der Lärmkartierung geben Auskunft über die konkrete Lärmbelastung der betroffenen Menschen. So sind fast 340.000 Berlinerinnen und Berliner in der Nacht von Lärmpegeln betroffen, die oberhalb von 55 dB(A) liegen.

Das ist eine Größe, die von der Lärmwirkungsforschung als für die Gesundheit ausschlaggebender Schwellenwert ermittelt wurde. Ca. 190.000 Menschen erreicht in der Nacht sogar ein Pegel von oberhalb 60 dB(A). Am Tag sind rund 273.000 Menschen durch Straßenlärm von einem Wert über 65 dB (A) betroffen.

Aber auch Schienen- und Flugverkehr verursachen hohe Belastungen.

Die Lärmkarte des Landes Berlin finden Sie hier.

Anzeige

Berlin-Magazin.info

Das Magazin für Freunde und Interessierte der schönen Hauptstadt Berlin

Von Kreuzberg bis Charlottenburg: Zur besseren Orientierung werden die Berliner Bezirke vorgestellt.

... mehr über die Berliner Bezirke

Berlin-Magazin bietet außerdem...

... Interviews

... Sehenswertes

... Nachtleben

... Business

... viele weitere Infos zu Berlin!

Von wegen Bouletten, Eisbein, Currywurst. Die Berliner Gastronomie greift nach Sternen und Kochhauben. berlin-magazin.info sagt Ihnen, wo Sie die besten Restaurants der Stadt finden

...mehr zur Berliner Gastronomie

Anzeige