Schwarze Schafe

Anzeige

Schwarze Schafe

Schonungslos und hart „Schwarze Schafe" von Oliver Rihs. © Schwarze Schafe

gesehen von Frank Tetzel

Schonungslos, brutal, bis an die Grenze gehend. „Schwarze Schafe“ spielt weitab jedes Hochglanzbildes der deutschen Hauptstadt von Brandenburger Tor und Szene Mitte.

Schwarze Schafe ist ein Episodenfilm, der hart an die Grenzen geht und so manchem Kinozuschauer veranlassen wird, den Saal zu verlassen.

Der schweizer Regisseur Oliver Rihs kam vor sieben Jahren in die deutsche Hauptstadt und hat seine gesammelten Geschichten in dieses dichte Porträt von Großstadtmenschen verarbeitet. Er nennt Berlin selbst das «Las Vegas der Subkulturen».

«Schwarze Schafe» ist punkig, gemein, lustig, brutal und grotesk. Es fällt einem schwer, daraus eine Liebeserklärung zu erkennen.

Alle fünf Episoden, die sehr unterschiedliche Inhalte haben, bindet ein gemeinsames Band. Das überschreiten von Grenzen und Exessivität.

Mit Jule Böwe und Milan Peschel, mit Marc Hoseman und Robert Stadlober und vielen anderen, ist die Besetzungsliste dieses Fördermittelfreien schwarz-weiss Filmes authentisch und glaubwürdig besetzt.

Schwarze Schafe, ab 2. August im Kino

 

Anzeige

Berlin-Magazin.info

Das Magazin für Freunde und Interessierte der schönen Hauptstadt Berlin

Von Kreuzberg bis Charlottenburg: Zur besseren Orientierung werden die Berliner Bezirke vorgestellt.

... mehr über die Berliner Bezirke

Berlin-Magazin bietet außerdem...

... Interviews

... Sehenswertes

... Nachtleben

... Business

... viele weitere Infos zu Berlin!

Von wegen Bouletten, Eisbein, Currywurst. Die Berliner Gastronomie greift nach Sternen und Kochhauben. berlin-magazin.info sagt Ihnen, wo Sie die besten Restaurants der Stadt finden

...mehr zur Berliner Gastronomie

Anzeige