Buchtipp: Raumzeichen - Architektur und Kommunikationsdesign

Anzeige

Raumzeichen - Architektur und Kommunikationsdesign

Zum Bestellen bitte auf das Buch klicken

von Frank Tetzel

Wie findet man sich in öffentlichen Räumen zurecht? Wir alle kennen die Situation, wenn man sich auf fremden Terrain befindet. Wie komme ich schnell an mein Ziel? Gute Wegeleitsysteme sind zur Orientierung unerlässlich geworden.


Seit den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts beschäftigt man sich intensiver mit dieser Thematik. Bekannt geworden ist beispielsweise das Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen, für das Max Burchartz ein Farbleitsystem entwickelte.

Auch der Schrift fällt bei der Entwicklung von Leitsystemen in Gebäuden eine große Bedeutung zu. So entwickelten der Typograf Adrian Frutiger weltbekannte Schriften wie die Univers und die Frutiger, die sich durch ihre hohe Lesbarkeit auszeichnen und häufig in Leitsystemen eingesetzt werden.

Auch Otl Aicher muss hier erwähnt werden. Der Grafiker entwickelte nicht nur den "Lufthansa" - Schriftzug, sondern auch Piktogramme anlässlichfür die Olympischen Sommerspiele 1972 von München. Die Zeichen werden heute noch verwendet.

Wie wichtig Zeichen für Menschen sind, belegt ein Großbrand auf dem Flughafen Düsseldorf Mitte der neunziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Viele Menschen starben nicht zuletzt, weil die Beschilderung in dem Flughafen nicht deutlich genug erkennbar war.

Für die grafische Neugestaltung des Wegeleitsystemes des Düsseldorfer Flughafens wurde Erik Spiekermann gewonnen, der ein System entwickelte, das durch seine hohe Verständlichkeit ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten kann.

Die Leitsysteme für den Flughafen Schiphol sowie für den John F. Kennedy International Airport in New York ausgearbeitet von Paul Mijksenaar sind noch heute Benchmarks für funktional gestaltete Systeme.

Wie wichtig Architektur und Kommunikationsdesign ist und wie sie zusammenhängen, erläutern Philip Meuser und Daniela Pogade in ihrem Band: "Raumzeichen und Architektur Design.

In dem Band werden rund fünfzig Arbeiten von Grafikern, Architekten und Designern vorgestellt, die Menschen durch Gebäude und Räume führen wollen. Und wie sollte es anders sein? Da in den vergangenen Jahren viel in der deutschen Hauptstadt gebaut wurde, stammen fast ein Drittel der Beispiele aus Berlin. Gezeigt werden unter anderem die Wegeleitsysteme des Deutschen Historischen Museums, des Olympiastadions, der Parlamentsbauten oder eine temporäres Stadtinformationssystems entwickelt vom Büro Adler & Schmidt.

Die Autoren


Philipp Meuser, geboren 1969 ist Architekt und Journalist, Daniela Pogade, Jahrgang 1964, ist ebenfalls Journalistin mit dem Schwerpunkt Architektur und Film.

Philipp Meuser, Daniela Pogade
Raumzeichen - Architektur und Kommunikationsdesign
Berlin 2005
DOM publishers
432 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-9386-6600-5
EUR 78,00

Buch bei amazon bestellen ...hier

comments powered by Disqus
Anzeige

Berlin-Magazin.info

Das Magazin für Freunde und Interessierte der schönen Hauptstadt Berlin

Von Kreuzberg bis Charlottenburg: Zur besseren Orientierung werden die Berliner Bezirke vorgestellt.

... mehr über die Berliner Bezirke

Berlin-Magazin bietet außerdem...

... Interviews

... Sehenswertes

... Nachtleben

... Business

... viele weitere Infos zu Berlin!

Von wegen Bouletten, Eisbein, Currywurst. Die Berliner Gastronomie greift nach Sternen und Kochhauben. berlin-magazin.info sagt Ihnen, wo Sie die besten Restaurants der Stadt finden

...mehr zur Berliner Gastronomie

Anzeige