Urania nach 1945

Anzeige

Urania nach 1945


Nach 1945 fanden sich Ausstattungsteile der Urania über die Stadt verteilt. Der „Bamberg-Refraktor“ aus dem alten Urania-Gebäude in der Invalidenstraße fand Aufstellung in der Wilhelm-Förster-Sternwarte, ein Teil des Buchbestandes der Bibliothek hat sich in der Treptower Archenhold-Sternwarte angefunden. 1947, zwei Jahre nach Kriegsende, gab es eine Untersuchung, um das alte Gebäude der Berliner Urania in der Invalidenstraße mit der Sternwarte wieder aufzubauen.

 

1953 wurde die Urania als eingetragener Verein, der „Deutschen Kultur-Gemeinschaft URANIA“ in Räumlichkeiten der Technischen Universität Berlin in der Hardenbergstraße neu begründet. In den folgenden Jahren wurde das Bildungsangebot durch Lesungen berühmter Literaten wie Heinrich Böll, Max Frisch und Günter Grass erweitert.

Die Urania heute
1961 erfolgte die Grundsteinlegung am heutigen Urania-Standort An der Urania 17 /
Kleiststraße 13-14. Der bereits vorhandene Altbau auf dem Grundstück, der auf eine bewegte Geschichte als Jüdisches Logenhaus und spätere Reichsfilmakademie zurückblickt, wurde durch einen Neubauteil mit dem großen Humboldt-Saal, weitläufigen Foyers und einer Cafeteria zum großzügigen Veranstaltungszentrum ausgebaut.

Hier wird die große Tradition der populären Vermittlung neuester wissenschaftlicher
Erkenntnisse konsequent fortgesetzt und immer wieder unseren heutigen Bedürfnissen nach anschaulichen, unterhaltsamen und vielfältigen Veranstaltungsformen angepasst.
Ganz ohne institutionelle Förderung bietet die Urania, getragen von ihrem großen Mitgliederverein, ein nicht nur für Berlin einmalig vielfältiges und niveauvolles
Programm. Berühmte Wissenschaftler, darunter nahezu alle deutschsprachigen Nobelpreisträger, Künstler, Politiker, Publizisten, Expeditionsreisende, Astronauten und Ingenieure standen und stehen am Pult der Urania.

Darüber hinaus bietet die Urania Berlins größtes Programmkino, präsentiert mit
„Kinder tanzen für Kinder“ das Kinderballett der Deutschen Oper, inszeniert auf der
Urania-Bühne Kabarett und Konzerte und ist Gastgeber für viele Kulturveranstalter ebenso wie für Unternehmensveranstaltungen, Kongresse oder Ausstellungen. Mit Unterstützung der Lottostiftung frisch renoviert, lädt die Urania in ihre modernen Räume mit Veranstaltungsangeboten ein, die wohl für jedes Interesse und auch für den kleinen Geldbeutel attraktiv sind.

Anzeige

Berlin-Magazin.info

Das Magazin für Freunde und Interessierte der schönen Hauptstadt Berlin

Von Kreuzberg bis Charlottenburg: Zur besseren Orientierung werden die Berliner Bezirke vorgestellt.

... mehr über die Berliner Bezirke

Berlin-Magazin bietet außerdem...

... Interviews

... Sehenswertes

... Nachtleben

... Business

... viele weitere Infos zu Berlin!

Von wegen Bouletten, Eisbein, Currywurst. Die Berliner Gastronomie greift nach Sternen und Kochhauben. berlin-magazin.info sagt Ihnen, wo Sie die besten Restaurants der Stadt finden

...mehr zur Berliner Gastronomie

Anzeige