Friedrichstraße in Berlins Zentrum

Anzeige

Friedrichstraße: Neues Einkaufszentrum in Berlins alter Stadtmitte

Von einem eher hässlichen Entlein hat sich die Friedrichstraße nach der Wende zu einem schönen Schwan verwandelt. Wobei sich die Exklusivität der Geschäfte häufig erst durch die nach Innen verlegten Einkaufspassagen eröffnen. Touristen und inzwischen auch wieder die Berliner haben die Friedrichstraße als Haupteinkaufsstraße angenommen.

In der Friedrichstraße stehen die exklusiven Friedrichstadtpassagen mit den Quartieren 205 und 206 sowie die Galeries Lafayette im Quartier 207 im Zentrum des Interesses: Das französische Edelkaufhaus mit Stammsitz Paris belebt seit 1996 die alte und neue Mitte Berlins mit seiner einzigen Auslandsniederlassung. Großer Wert wurde bei der Errichtung auf außergewöhnliche Architektur und Design gelegt. Ein raffinierter Lichtkegel von 50 Metern Höhe transportiert Tageslicht in alle fünf Etagen, auf denen man in entspannter Atmosphäre Mode, Accessoires, Beauty- und Lifestyleprodukte erstehen kann. Ob Armani Collezioni, Comme des Garçons, Vivienne Westwood oder Neues aus dem Labo Mode Shop exklusiv für junge Berliner Entwürfe: Trendbewusstsein und Eleganz werden in der Galeries Lafayette groß geschrieben.

Upper Eastside nennt sich die Ecke Unter den Linden/Friedrichstraße. Hier entstanden eine ganze Reihe von Flagshipstores (Foto: Golli43/flickr.com)

Gourmet im Keller

Die Gourmetabteilung bietet französische Köstlichkeiten von Austern über duftende Croissants bis hin zu Pasteten, und in der „Librairie française“ sind Bestseller, Klassiker und sogar Comics in französischer Sprache erhältlich.

Quartier 206


Auf exquisites Flair baut das benachbarte Quartier 206. Hier findet man die internationale Mode-Elite wie Moschino, Strenesse oder La Perla. Im Mittelpunkt der Architektur aus prunkvollem schwarz-weißem Marmormosaik liegt das Design-Kaufhaus Departmentstore, eine kosmopolitische, elegante Einkaufswelt, in der unter anderem Mode, Kosmetik, Schmuck und Interior Design angeboten werden. Luxus definiert sich hier als Gegenteil des Gewöhnlichen und damit nicht in erster Linie über Geld, sondern über Geschmack und Kennerschaft. Rund 8.000 bis 10.000 ausgewählte Artikel sind in einem so großzügigen Ambiente arrangiert und drapiert, dass der Departmentstore eher an ein Apartment als an ein Geschäft erinnert. Das erstklassige Warenangebot ist besonders beliebt bei Stars und Sternchen aus aller Welt – Madonna und Nicole Kidman zählten schon zu den Kundinnen.

Stil und Exklusivität dominieren auch das internationale Sortiment von The Corner Berlin eine Ecke weiter. In dem gehobenen Lifestyle-Kaufhaus mit Restaurant sowie Aussicht auf den Gendarmenmarkt gibt es neben Damen- und Herrenmode renommierter Designer ein breites Angebot, das vom iPod bis hin zu Vintage-Möbeln reicht.

Quartier 205


Das Quartier 205 an der Friedrichstraße wiederum bietet eine der besten Möglichkeiten, um sich auf die Suche nach schönen Mitbringseln zu machen: Berle’s trends and gifts hat Geschenkartikel mit hoher Qualität und außergewöhnlichem Design im Angebot, feinste Briefpapiere und Schreibgeräte kann man in der Papeteria Press erwerben, und im Design Forum oder im Eins Zwei Drei findet man Zubehör rund um Küche, Bad und Haushalt, der sich ebenfalls bestens zum Geschenk eignet. „England in seiner schönsten Form“ – in diesem Fall elegantes Porzellan, Fine Food und Lifestyle - Accessoires – bietet Crabtree & Evelyn an. Und wer seine Lieben gerne mit provenzalischen Düften und Essenzen sowie Naturkosmetik überraschen möchte, wird bei L’Occitane im Erdgeschoss fündig.

Dussmann


Für Bücherfreunde is das Kulturkaufhaus Dussmann ein wichtiger Anlaufpunkt, gut sortiert bietet der Buch- und Medienmegastore alles was man sich zu Büchern und CD´s und DVD´s vorstellen kann.

Upper Eastside


Und dann gibt es da noch die Ecke Unter den Linden/Friedrichstraße. Hier ist im Herbst 2008 die "Upper Eastside" eröffnet worden. Auf geschichtsträchtigem Boden, der immer sehr belebt war. Schon 1891 werden an der Kreuzung Friedrichstraße und Unter den Linden innerhalb von 16 Stunden 120.000 Fußgänger und 13.100 Wagen gezählt, woran sich bis heute nichts geändert haben dürfte.

Mit Flagship Stores sind Douglas, Zara, Esprit, Marc O’Polo sowie O2 und die Daimler AG als neue Mieter eingezogen. „Das Upper Eastside Berlin komplettiert die Mitte Berlins. Mit seiner außergewöhnlichen Architektur lässt das Gebäude die Ecke Friedrichstraße / Unter den Linden in neuem Glanz erstrahlen“, sagt Hubert Garzorz vom Investor MEAG. Mit dem Bau des achtgeschossigen Gebäudes ist nicht nur eine 10.000 Quadratmeter große Einkaufsfläche geschaffen worden, sondern auch auf 18.000 Quadratmetern Flächen für Büros in bester Lage entstanden. Hauptverantwortlich für die Architektur sind von Gerkan, Marg und Partner, deren Gestaltungskonzept ergänzt wurde durch Entwürfe von Kahlfeldt Architekten und Augusto Romano Burelli.

comments powered by Disqus
Anzeige

Berlin-Magazin.info

Das Magazin für Freunde und Interessierte der schönen Hauptstadt Berlin

Von Kreuzberg bis Charlottenburg: Zur besseren Orientierung werden die Berliner Bezirke vorgestellt.

... mehr über die Berliner Bezirke

Berlin-Magazin bietet außerdem...

... Interviews

... Sehenswertes

... Nachtleben

... Business

... viele weitere Infos zu Berlin!

Von wegen Bouletten, Eisbein, Currywurst. Die Berliner Gastronomie greift nach Sternen und Kochhauben. berlin-magazin.info sagt Ihnen, wo Sie die besten Restaurants der Stadt finden

...mehr zur Berliner Gastronomie

Anzeige