Bio einkaufen in Berlin

Anzeige

Bio einkaufen in Berlin

Der größte Biosupermarkt Europas, eine Bioeisdiele und die Berliner Bohne 18.000 Produkte, 1.600 Quadratmeter reine Verkaufsfläche über zwei Etagen, 200 Sorten Wein, 180 Sorten Käse und ein geräumiger Obst- und Gemüsebereich, der dem Einkaufsbummel echte Marktatmosphäre verleiht: Das ist die LPG am Senefelderplatz, der größte Biosupermarkt Europas, der im April 2007 seine Türen im Szenekiez in der Kollwitzstraße geöffnet hat. Das weit gefächerte Sortiment, das auch Naturkosmetik und schadstofffreie Bekleidung umfasst, lädt zum Stöbern und längeren Verweilen ein, auf die Kleinen wartet eine Krabbel- und Spielecke und zur Entspannung gibt es eine spezielle Frauenlounge. Mittags werden im angeschlossenen Café kleine Mahlzeiten serviert.

Nur ein paar Schritte weiter an der Schönhauser Allee liegt der viv Bio Frische
Markt
.

Nebenan bietet die rosavelle Bio-Drogerie Naturkosmetik, duftende Badezusätze und natürliche Drogerieartikel, und wer sich vom Sightseeing erholen möchte, kann vor Ort Massagen, Reiki oder Shiatsu - Behandlungen buchen.

Neben der LPG – Lecker, Preiswert und Gesund – und viv Bio Frische Markt gibt es in der Hauptstadt noch andere Einzelhändler und Ketten, die die mehr als 30
Biosupermärkte der Stadt betreiben, wie eo oder die Bio-Company. In deren Filiale in der Dircksenstraße am Hackeschen Markt wartet übrigens eine Gartenterrasse auf Gäste, die bei Bioverköstigung dem regen Treiben in Berlins Mitte zuschauen können.

Es sind aber eher die kleineren Läden wie das gemütliche Enten und Katzen in der Winsstraße, der Natur- und Feinkostladen Ölweide in der Pohlstraße oder das gemütliche Bio-Laden-Bistro Karotta in Friedrichshain, die auch von der Atmosphäre mehr bieten und ebenfalls häufig Frühstücks-Leckereien, Gebäck und leichten Mittagstisch aus naturgerechtem Anbau oder fairem Handel anbieten.

Auch bei Fresh ’n’ Friends in der Kastanienallee gibt es internationale Snacks,
Nahrungsmittel und andere Artikel für den täglichen Bedarf, die zu rund 80 Prozent aus ökologischem Anbau stammen. Doch sind Spezialitäten wie Melonensuppe mit Ingwer oder Sandwich mit Aubergine und Sardellen nicht die einzigen Besonderheiten dieses Ladens – vor allem die Öffnungszeiten von 24 Stunden an sieben Tagen der Woche machen Fresh ’n’ Friends so außergewöhnlich und rund um die Uhr zur begehrten Anlaufstelle.

Bio Currywurst


Wer es deftig mag und den Berliner Klassiker Currywurst schätzt, bekommt auch die in der Bio-Version: So hat Witty’s am Wittenbergplatz Currywurst aus Neuland-Fleisch auf der Speisekarte. Auch das Fast Food im Frittiersalon in Friedrichshain – neben Hacksteaks und Currywürsten vor allem knusprige Pommes und Countrypotatoes – ist zu 100 Prozent öko.

Herzhaftes mit Biosiegel finden Burgerfans bei yellow sunshine an der Wiener Straße in Kreuzberg. Das Besondere: Vom Mais- und Spinatbratling bis hin zu Sojafleisch, Räuchertofu oder Saitan ist der Belag ausschließlich vegetarisch, und wer sich vegan ernährt, kann hier ebenfalls Salate, Burger und andere Snacks genießen.

Selbst auf süße Schleckereien zum Nachtisch muss keiner verzichten: Kaffee aus fairem Handel, frische Backwaren und vor allem Eis in fast allen Sorten bietet Berlins erste Bio-Eisdiele in der Reichenbergerstraße. Allerdings ist die nur im Sommergeöffnet – im Winter werden an gleicher Stelle Lebkuchen aus eigener Herstellung verkauft.

Eine ökologisch orientierte Oase in der Großstadt, direkt gegenüber vom Mauermuseum am Checkpoint Charlie, bildet das tazcafé im Rudi-Dutschke-Haus.

Redakteure der hier ansässigen links-alternativen Tageszeitung gehen ein und aus, der Kaffeeduft stammt von fairem und ökologischem Espresso, das Fleisch für den Mittagstisch kommt von Neuland-Bauernhöfen, andere Produkte tragen das Bioland Siegel.

Im angeschlossenen taz-shop wird auch die Berliner Bohne verkauft: Der fair gehandelte Hauptstadtkaffee stammt aus biologischem Anbau in verschiedenen
Ländern Zentral- und Südamerikas und wird in zahlreichen Weltläden und Supermärkten der Hauptstadt angeboten. Im La Tienda in der Krossener Straße in Friedrichshain ist die Berliner Bohne sogar im Geschenkset als Mitbringsel für Zuhausegebliebene erhältlich – 500 g Kaffee und eine passende, mit Logo verzierte orangefarbene Tasse gibt es im naturverträglichen Holzkistchen.

LPG Biomarkt
Shops: Mehringdamm, Kaiserdamm, Kollwitzstraße, Reichenberger Straße, Bouchéstraße, Hauptstraße
info@lpg-biomarkt.de
www.lpg-biomarkt.de

viv BioFrischeMarkt GmbH

Montanstraße 18-26
13407 Berlin
Tel.: 030 - 54 71 31 37
info@viv-biofrischemarkt.de
www.viv-biofrischemarkt.de

BioDrogerie rosavelle

Greifswalder Straße 207
Tel.: 030 - 32 66 69 77
10405 Berlin Prenzlauer Berg

Schönhauser Alle 10-11
Tel.: 030 - 44 03 34 75
10119 Berlin Mitte
info@rosavelle.de
www.rosavelle.de


BIO COMPANY Beteiligungs GmbH

Rheinstraße 45-46
12161 Berlin
Tel.: 030 - 325 142 20
info@biocompany.de
www.biocompany.de


Fresh'N'Friends

Foodstore Prenzlauer Berg
Kastanienallee 26
10435 Berlin
Tel.: 030 - 44 04 06 70

Foodstore Mitte
Friedrichstraße 120
10117 Berlin
Tel.: 030 - 27 59 40 46
info@freshnfriends.com
www.freshnfriends.com

Witty´s Food & Nonfood Handels GmbH

Prinzregentenstraße 85
10717 Berlin
Tel.: 030 - 85 37 055
www.wittys-berlin.de

Frittiersalon
Boxhagener Straße 104
10245 Berlin Friedrichshain
Tel.: 030 - 259 339 06 (für Bestellungen)
info@frittiersalon.de
www.frittiersalon.de

Yellow Sunshine
Wiener Straße 19
10999 Berlin
Tel.: 030 - 69 59 87 20
info@yellow-sunshine.com
www.yellow-sunshine.de

BioEisDiele

Reichenberger Strasse 104
10999 Berlin-Kreuzberg
Tel.: 030 - 600 31 079
http://www.bioeisdiele.de

Projekt Stadtkaffee - Berliner Bohne
c/o BAOBAB Infoladen Eine Welt e.V.
Greifswalderstraße 4
10405 Berlin
kontakt@berlinerbohne.de
www.berlinerbohne.de

comments powered by Disqus
Anzeige
Foto: Reiner Rosenwald / pixelio.de
Anzeige