Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus in Berlin

Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus schließt das Band des Bundes ab. Die Brücke zwischen dem Paul-Löbe-Haus und dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus symbolisiert den Brückenschlag zwischen Ost und West. Das Haus wurde, wie das Paul-Löbe-Haus,  vom Architekten Stephan Braunfels entworfen, und 2003 offiziell eingeweiht.

Benannt wurde es nach der ehemaligen Reichstagsabgeordneten und späteren Alterspräsidentin des Deutschen Bundestages. (Foto: Jessica Spengler)

Riesige Bibliothek

Hinter der riesigen Glasfassade an der Seite der großen und öffentlich zugänglichen Freitreppe befindet sich der Lesesaal der Bibliothek des Deutschen Bundestages. Sie ist die drittgrößte Parlamentsbibliothek der Welt. Mit ihrem umfangreichen Literaturbestand soll sie die Information der Abgeordneten zu allen relevanten Fragen sichern. Rund 1,4 Millionen Bände umfasst die Sammlung. Und jährlich kommen etwa 15.000 neue Bücher hinzu. Und nicht nur das: die Bibliothek bezieht etwa 7.500 Periodika, di meisten davon amtliche und halbamtliche Publikationen. Hinzu kommen etwa 1.000 Zeitschriftentitel.

Für eine Parlamentsbibliothek verständlich sind die wichtigsten Bereich, in denen die Bibliothek Bücher beschafft und sammelt die Politik, die öffentliche Verwaltung, Recht, Wirtschaft, Sozialwissenschaften sowie Neuere Geschichte.
Darüber hinaus werden Parlamentsschriften und Amtsschriften aus über sechzig Ländern gesammelt. Ein wichtiger Bestandteil der Parlamentsbibliothek ist das Sammelgebiet der „grauen Literatur“, das sind Bücher und Schriften, die nicht über den Buchhandel vertrieben werden. Forschungsinstitute, Bürgerinitiativen, aber auch Unternehmen, Gewerkschaften und Parteien oder wissenschaftliche Gesellschaften publizieren vieles zu politischen Themen, was im Buchhandel aber nicht erhältlich ist.

Die Bibliothek ist überwiegend den Mitgliedern und Mitarbeitern des Parlaments vorbehalten und nicht öffentlich zugänglich.

Unterhalb der Freitreppe befindet sich der Kunst-Raum des Deutschen Bundestages. Er ist öffentlich zugänglich. In ihm werden Kunstausstellungen mit den Werken zeitgenössischer Künstler gezeigt.

Marie-Elisabeth-Lüders-Haus
Schiffbauerdamm
10117 Berlin


Größere Kartenansicht
Einen Kommentar schreiben